Museum Hofmühle

Immenstadt

Marktplatz Immenstadt


 Eine Stadt ohne Markt – das war bereits im Mittelalter undenkbar. Seit der Stadterhebung im Jahre 1360 besitzt Immenstadt das Recht, Markt abzuhalten. Diente der Wochenmarkt seit jeher dazu, die einheimische Bevölkerung mit bestimmten Nahrungsmitteln zu versorgen, gehörten bald auch die Krämer- und Jahrmärkte zu den besonderen Ereignissen im Jahreslauf. Wanderhändler versuchten, ihr Angebot an die Frau oder den Mann zu bringen. Und die Immenstädter waren erstaunt über die Vielfalt der Güter, die es zu erstehen gab – in einer Zeit vor Ebay und Amazon. Was würden Sie kaufen?

Zurück zum Rundgang

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung