Museum Hofmühle

Immenstadt

Der Künstler Andreas Müller


Andreas Müller, der noch zu den weitestgehend unerforschten Spät-Nazarenern zählt, gehörte zu den ersten Künstlerfreunden Georgs II. von Sachsen-Meiningen, der als sogenannter “Theaterherzog” ein bedeutendes Kapitel Kunstgeschichte schrieb. Er lernte auf Empfehlung des Münchner Akademiedirektors und Historienmalers Wilhelm von Kaulbach den etwa gleichaltrigen begabten Maler Andreas Müller kennen. Auch als Müller schon eine Professur für Kirchenmalerei an der Münchener Kunstakademie besetzte, kam es zu Kontakten zwischen dem Maler und dem Herzog.

Das Bild, welches in der Hofmühle, Museum für Technik, Kunst und Kultur in Immenstadt seit vielen Jahrzehnten zu sehen ist, ist eine Dauerleihgabe von Frau Müller in Altach.
 
Zurück zum Rundgang